AGB

1. Einlieferungen

Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH übernimmt nur Objekte zum auftragsweisen Auktionsverkauf, über die der Einlieferer frei verfügen kann. Sie ist indessen nicht verpflichtet, diesen Sachverhalt zu überprüfen und darf annehmen, dass diese Voraussetzung besteht und die ihr zur Versteigerung übergebenen Objekte sein rechtliches Eigentum sind. Die Versteigerung erfolgt im Namen und auf Rechnung des den Auktionsvertrag unterzeichnenden Einlieferers. Mit seiner Unterschrift bestätigt der Unterzeichnende, Verfügungsberechtigter für die im Vertrag aufgeführten Objekte zu sein.

2. Rücktritt und Rückzug von der Auktion

Die vor Einsendeschluss eingelieferten Kunstwerke werden normalerweise in der nachfolgenden Auktion versteigert. Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH behält sich jedoch das Recht vor, bereits angenommene Objekte für eine spätere Auktion zurückzustellen. Zieht der Einlieferer den Auftrag ganz oder teilweise zurück, so hat er der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH die Verkaufs- und die Käuferprovision zzgl. Mehrwertsteuer (berechnet auf den Schätzpreis) sowie ggf. entstandene zusätzliche Kosten zu zahlen. Objekte können nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis des Auktionshauses zurückgezogen werden. Nach Publikation auf der Website bzw. 6 Wochen vor der Auktion können keine Objekte mehr zurückgezogen werden.

3. Online-Katalog

Die Eingelieferten Objekte werden auf der Homepage www.steiner-zingg.ch aufgeschaltet. Die Objekte werden gestützt auf die von den Einlieferern zu den Objekten gegebenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es liegt im Ermessen der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH oder eines Experten, den Schätzpreis festzulegen. Die Schätzpreise sind unverbindlich. Aus ihnen können keine Rechte und Ansprüche geltend gemacht werden.

4. Gewährleistung des Einlieferers für seine Objektangaben

Der Einlieferer gewährleistet die Echtheit seiner Angaben zu den Eingelieferten Objekten. Bei allfälligen Rechtsklagen die aus Falschangaben des Einlieferers resultieren kann der Einlieferer direkt haftbar gemacht werden. Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH kann bei einem Streitfall, den Streitgegenstand dem Einlieferer zurück geben unter Rückforderung aller Auszahlungen die bis dahin an den Einlieferer gemacht worden sind. Bei Annullierung des Verkaufs aus irgendwelchen Gründen ist die Käufer- und die Verkäuferprovision trotzdem geschuldet.

Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH kann, wenn der Verdacht auf eine Fälschung aufkommt, nach freiem Ermessen eine Expertise des Eingelieferten Objektes anfordern um es auf seine Authentizität zu prüfen.

Die dadurch entstehenden Kosten sind durch den Einlieferer zu tragen.

Erweist sich ein Objekt nach dem Verkauf als Fälschung, so hat die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH das Recht, den Verkauf zu annullieren. Sämtliche Auszahlungen an den Einlieferer sind der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH vollumfänglich zurückzubezahlen. Der Einlieferer kann aus der Annullierung des Verkaufes keine Forderungen gegenüber der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH geltend machen.

5. Limiten

Die Limiten werden, in Absprache mit dem Einlieferer, durch die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH festgelegt.

6. Zuschlag

Der Zuschlag erfolgt an den Meistbietenden unter Berücksichtigung der vereinbarten Limiten.

7. Verkauf nach der Auktion

Ohne Einverständnis des Einlieferers ist die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH berechtigt, die an der Auktion nicht verkauften Objekte, nachträglich, unter Berücksichtigung der vereinbarten Limiten zu verkaufen.

8. Eigentum

Bis zur vollen Bezahlung durch den Käufer bleibt das in Auktion gegebene Objekt, Eigentum des Einlieferers.

9. Zahlungsverzug des Ersteigerers

Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH darf, Objekte die länger als 60 Tage nach der Auktion nicht bezahlt worden sind als nicht Verkauft deklarieren und dem Einlieferer zurückgeben. Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH ist stellvertretend für den Einlieferer befugt das Inkassoverfahren durchzuführen. Allfällige bereits erfolgte Zahlungen sind, bei Zahlungsausfall, sowohl vom Einlieferer als auch vom Ersteigerer zurück zu bezahlen. Es kann kein Anspruch gegen die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH geltend gemacht werden infolge von Zahlungsausfall des Ersteigerers.

10. Abrechnung

Die Abrechnung der eingelieferten Objekte erfolgt spätestens 8 Wochen nach Ende der Auktion, Eingang des Ersteigerers vorbehalten. Das Guthaben wird nur an den Einlieferer bezahlt. Einwände gegen die Abrechnung müssen 10 Tage nach Erhalt schriftlich erfolgen ansonsten gilt die Abrechnung als Rechtskräftig.

11. Versicherung und Haftung

Die Eingelieferten Objekte sind durch die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH gegen alle Risiken versichert. Die Eingelieferten Objekte werden zum Wert der vereinbarten Limiten versichert, oder nach der Auktion zum Zuschlagspreis. Bei unlimitierten Objekten werden diese zum unteren Schätzpreis versichert und nach der Auktion zum Zuschlagspreis. Jede weitere Haftung der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH ist ausgeschlossen.

12. Provision

Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH bekommt vom Einlieferer im Verkaufsfall eine Provision von 10 % auf den Zuschlagspreis, die bei der Abrechnung abgezogen wird. Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH bekommt, im Verkaufsfall, vom Ersteigerer eine Provision von 20 % die auf den Zuschlagspreis bei der Abrechnung addiert wird. Ausnahmen bilden die in Art. 4, wo die Käufer- und Verkäuferprovision auch ohne Verkaufsfall geschuldet sind.

13. Versicherung

Die Versicherungskosten bei Verkauf und nicht Verkauf betragen 1 % der vereinbarten Limite der eingelieferten Objekte. Sie sind durch den Einlieferer zu tragen und werden in Rechnung gestellt.

14. Zustand der Einlieferungen

Die Einlieferungen werden im selben Zustand versteigert wie sie die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH erhalten hat. Zusätzliche Leistungen an den Eingelieferten Objekten werden im Voraus vereinbart und dementsprechend in Rechnung gestellt.

15. Mehrwertsteuer

Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH ist in keiner Phase der Auktion Eigentümer der ihr zur Verfügung gestellten Waren. Alle Steuern, so auch die Mehrwertsteuer auf den Zuschlagspreis sind vom Einlieferer zu tragen. Die Mehrwertsteuer auf die Provision, die Versicherungskosten und anderen Dienstleistungen der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH sind vom Einlieferer geschuldet und werden direkt dem Verkaufserlös abgezogen.

22. Rücktransport

Der Rücktransport der nicht verkauften Objekte wird durch die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH koordiniert. Falls keine Vereinbarung über eine erneute Teilnahme an der nächsten Auktion besteht werden die nicht verkauften Objekte innert 12 Wochen an den Einlieferer zurückgegeben. Die Kosten des Rücktransports werden den Einlieferern in Rechnung gestellt und direkt in der Abrechnung festgehalten.

23. Höhere Gewalt

Kann die Auktion infolge höherer Gewalt oder anderer unvorhergesehenen Ereignissen nicht durchgeführt werden, so hat der Einlieferer keinerlei Anspruch auf Entschädigung von Seiten der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH. Allfällige bereits bezahlte Vorleistungen sind der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH zurück zu bezahlen oder bleiben weiter bestehen, sofern bereits von der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH erbracht.

24. Anerkennung und Gerichtsstand

Mit dem Einverständnis und der damit verbundenen Unterzeichnung des Auktionsvertrages anerkennt der Einlieferer die vorgenannten Bedingungen. Diese Fassung (Februar 2016) ersetzt alle früheren Angaben der Einlieferungsbedingungen. Gerichtstand für beide Parteien ist Bern. Die Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH ist jedoch berechtigt, vor jedem anderen zuständigen Gericht Klage zu erheben. Auf sämtliche Geschäftsbeziehungen mit der Steiner & Zingg Kunstauktionen GmbH ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar.

Logo SZ

Wählen Sie Ihre Sprache

Choose your language

Deutsch English